Herzlich Willkommen

auf der Homepage des Ortsvereins der SPD Leonberg

 

04.07.2017 in Kreisverband

Jahreshauptversammlung Kreisverband Böblingen 2017

 

Jasmina Hostert bleibt Chefin der Kreis-SPD

Auch in den kommenden zwei Jahren wird der Böblinger Kreisverband der SPD von Jasmina Hostert angeführt. Unterstützt wird sie dabei von langjährigen Weggefährten aber auch von zahlreichen neuen Gesichtern im Vorstand.

Mit einem klaren Votum von 97 % sprachen sich die Genossinnen und Genossen im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag in Maichingen für eine zweite Amtszeit der 34-jährigen Bundestagskandidatin aus.

"Ich freue mich, auch in den kommenden beiden Jahren für einen starken und stetig wachsenden Kreisverband Verantwortung zu übernehmen und zusammen mit seinen rund 1100 Mitgliedern die Stimme der Sozialdemokratie im Kreis - und darüber hinaus - laut und deutlich hörbar zu machen“, kommentierte die Böblingerin ihr Wahlergebnis voller Vorfreude auf die anstehenden Herausforderungen wie den Bundestagswahlkampf. „Es liegen 84 intensive Tage vor uns, in denen wir um das Mandat im Kreis Böblingen ringen werden“, zeigte sie sich kämpferisch.

Hostert, welcher insbesondere die Belange von Familien, ArbeitnehmerInnen und Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund am Herzen liegen, wird dabei von einem auf vielen Positionen verstärktem Vorstandsteam unterstützt.

Manfred Ruckh aus Waldenbuch und Norbert Gietz aus Böblingen wurden als stellvertretende Vorsitzende im Amt bestätigt, der junge Renninger und Juso-Kreisvorsitzende Jan Hambach komplettiert das Stellvertreter-Trio.

Als Kreiskassier sieht Rolf Scherer (Böblingen) einer weiteren Amtszeit entgegen, Max Reinhardt (Sindelfingen-Darmsheim) wurde zum Pressesprecher des Kreisverbandes gewählt. Der Sindelfinger Tobias Reimann fungiert als Schriftführer.

Als Beisitzer für die Arbeitsgemeinschaften verstärken Eren Gürbüz (Herrenberg, AG Migration & Vielfalt), Robin Voss (Nufringen, Jusos), Jürgen Grahl (Böblingen, AG 60+) und der wiedergewählte Georg Patzek (Sindelfingen, AG für Arbeitnehmerfragen) den Kreisvorstand.

Komplettiert wird dieser von den Beisitzerinnen Dilara Akpinar aus Leonberg, Lucienne Graupe aus Böblingen, Sarah Holczer aus Herrenberg, Elke Heger aus Sindelfingen und der Böblingerin Bahar Karayel.

 

18.05.2017 in Pressemitteilungen

SPD-Bundestagskandidatin Jasmina Hostert startet Wahlkreistour

 

Jasmina Hostert: "Der direkte Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern, Bürgermeistern und Vertretern von Institutionen, Vereinen und Unternehmen ist mir sehr wichtig.“

18.05.2017 in Pressemitteilungen

Jusos im Kreis Böblingen: "Hambach als Juso-Kreisvorsitzender wiedergewählt"

 

Personell und politisch vielfältig und modern aufgestellt geht der Juso-Kreisverband Böblingen ins wichtige Bundestagswahljahr 2017. Bei der Jahreshauptversammlung am Samstag kamen über 30 Jusos zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung zusammen, um ein neues und motiviertes Vorstandsteam zu wählen.

21.03.2017 in Pressemitteilungen

Jusos kritisieren geplanten Wegfall der Buslinie 747 scharf und starten Petition

 

Die Jusos aus dem Nordkreis Böblingen haben sich entschieden für den Erhalt der Buslinie 747 von Warmbronn nach Stuttgart-Vaihingen ausgesprochen, die nach den derzeitigen Plänen des Landkreis Böblingen nur noch bis zum Dezember 2018 betrieben werden soll. „Auf sämtlichen politischen Ebenen spricht man davon, den öffentlichen Nahverkehr stärken zu wollen. Wenn es wie hier aber konkret wird, dann macht man das Gegenteil. Wir brauchen Taten und keine Absichtserklärungen“, kritisiert der Vorsitzende Dimi Jerchel. „Ein Wegfall der Verbindung wäre für Warmbronn eine Katastrophe. So würden sich Fahrzeit - und damit auch die Fahrpreise – nach Vaihingen massiv erhöhen. In diesem Fall wären besonders Studenten, die nach Vaihingen zur Uni pendeln, als auch Senioren, die nicht mehr selbst Auto fahren können oder wollen, betroffen“, so Jerchel weiter. Die stellvertretende Vorsitzende Hadije Zeka ergänzt: „Würde die Buslinie gestrichen, hätte dies auch negative Auswirkungen auf den Verkehr. Wir können nicht zu viele Autos auf den Straßen beklagen, permanent Feinstaub-Alarm ausrufen und gleichzeitig weniger Busse fahren lassen. Wer soll das noch ernst nehmen?“. Sie verweist zudem auf die negativen Auswirkungen der Attraktivität für kleinere Orte wie Warmbronn. Diese müssten ohnehin wieder lebenswerter gemacht werden. Dazu zähle auch eine intakte Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz.

14.03.2017 in Ankündigungen

Juso AG Nordkreis BB: "Wir sind für den Erhalt der Buslinie 747"

 

Die Juso AG Nordkreis BB kämpft für den Erhalt der Buslinie 747 (Warmbronn <-> Stuttgart-Vaihingen).

Bitte machen Sie mit!:

Sie haben eine Frage oder ein Anliegen?

Kontaktieren Sie uns:

Unsere Bundestagskandidatin Jasmina Hostert

https://jasmina-hostert.spd.de

Facebook

Besucherzähler

Besucher:1115667
Heute:33
Online:1